Tag des Mädchen-Fußballs – man sieht sich immer 2x im Leben

Am Samstag, den 30. Juni nahm unsere Schule mit sieben Spielerinnen am Tag des Mädchenfußballs teil, der auf dem Sportplatz von Sportring Solingen ausgerichtet wurde.

Der Großteil des Teams setzte sich aus den Mädchen zusammen, die bei der Stadtmeisterschaft im Mai einen überragenden 2. Platz geholt hatten.

Neben unserer Schule nahmen mit der  Henri Dunant Schule und der Bonifatius Schule sogar zwei Mannschaften aus Düsseldorf teil, die uns gänzlich unbekannt waren.

Des Weiteren schickte der Sportring sein Mädchen-Team ins Rennen und die Grundschule Gerber Straße, die uns die bittere Finalniederlage im 9m Schießen zugefügt hatte, war ebenfalls am Start.

Gespielt wurde nach dem Modus „jeder gegen jeden“ und wir trafen im ersten Spiel auf das Team der Henri Dunant Schule, die mit ihren gelb-blauen Triktos an die schwedische Nationalmannschaft erinnerte. Doch im Gegensatz zum Vorrundenspiel der deutschen Nationalmannschaft wurde das Spiel für unsere Mädels keine Zitterpartie, sondern nach 12 Minuten stand ein souveränes 5:0 gegen die Mannschaft aus dem Stadtteil Wersten.

Danach ging es nach kurzer Pause weiter gegen das Sportring Team, welches einige Mädchen auf den Platz schickte, die deutlich älter und größer waren als unsere Kinder. Doch von Beginn an übernahmen wir die Initiative und  ließen uns von der körperlichen Übermacht nicht lange einschüchtern. Selbst der unerwartete 0:1 Rückstand wurde auf beeindruckende Weise in ein 3:1 für unser Team gedreht.

Im dritten Spiel trafen wir auf die Mädchen der katholischen Bonifatius Schule. Unseren Mädels merkte man im dritten Spiel ohne nennenswerte Pause den Konzentrationsverlust ein wenig an. Doch durch ein Eigentor der Bonifatius-Mädchen aus dem Stadtteil Bilk gelangten wir auf die Siegerstraße und siegten am Ende ungefährdet mit 2:0.

Im letzten Spiel kam es dann zum Wiedersehen mit dem Stadtmeister von der Gerberstraße.  Hoch motiviert wollten unsere Mädchen die Chance zur Revanche nutzen und so die unglückliche Niederlage bei der Stadtmeisterschaft wettmachen. Getreu dem alten Sprichwort, dass man sich immer 2x im Leben sieht, nutzen wir die Chance gegen die Gräfrather Mädchen, die nicht in Bestbesetzung angetreten waren, und fegten sie mit 5:0 vom Platz.

Insgesamt ein Happy End für unser Team, welches zur Freude aller mitgereisten Eltern groß auftrumpfte und danach bei der Tombola ihr Glück versuchte und sich bei Würstchen und Kuchen stärkte.