Kultur macht Schule zu dem Thema „Kinderrechte“

Das Projekt „Kultur macht Schule“ ist nach den Herbstferien 2016 als Einbettung in das Buddy-Projekt an unserer Schule gestartet. Die Solinger Künstlerin, Janina Werner, leitet dieses Kunstprojekt, das jeden Freitag von 13.45 Uhr bis 15.15 Uhr in diesem Schuljahr stattfindet. Das Projekt behandelt ebenso wie der Projekttag, der am Freitag, den 27.01.2017 stattfindet, die Rechte, die alle Kinder haben. Frau Werner arbeitet mit den Schülerinnen und Schülern zusammen an der bildlichen Darstellung der einzelnen Rechte. Dabei ist es ihr wichtig, dass die Kinder aktiv an diesem Prozess beteiligt sind. Zurzeit nehmen zehn Kinder aus dem dritten und vierten Schuljahr regelmäßig daran teil.

Zu Beginn der gemeinsamen Arbeit legte Frau Werner großen Wert darauf, dass die Schülerinnen und Schüler etwas über die einzelnen Kinderrechte erfahren und sich thematisch mit diesen auseinandersetzen. Anschließend folgte eine gemeinsame Ideensammlung zur künstlerischen Umsetzung. Schnell wurde sich auf eine Gestaltungstechnik geeinigt. Die Schablonentechnik wurde anhand von Stars, wie zum Beispiel Bastian Schweinsteiger, einer Star Wars- Figur oder Andreas Bourani, eingeübt.

Am Ende des Kunstprojektes sollen die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler in Lebensgröße an den unterschiedlichsten Stellen in unserer Schule zu sehen sein. Mithilfe der Graffiti-PopArt-Technik stellen die Kinder in verschiedenen Haltungen die einzelnen Rechte dar. Um den Ausdruck der Kinderfiguren zu verstärken wird mit Gegensätzen gearbeitet. Die Gegensätzlichkeit findet sich in der Wahl der Motive, der Farbgestaltung oder in den Gesichtsausdrücken der Kinder wieder. Jede Arbeit, die die Kinder anfertigen, wird in dem Endprodukt mit eingearbeitet.

Durch die Sichtbarkeit der Kinderrechte entsteht eine Nachhaltigkeit, durch die die Schülerinnen und Schüler, wie auch die Lehrkräfte und Eltern immer wieder mit diesem wichtigen Thema konfrontiert werden. Es wird sich damit auseinandergesetzt, wie wichtig es ist, auf die einzelnen Rechte der Kinder zu achten.

Frau Werner hat es geschafft, dass sich die jungen Künstler für dieses Thema begeistern und motiviert und engagiert daran arbeiten.