Alle packen mit an

Am Samstag, dem 12. September, herrschte auf unserem Schulhof ab zehn Uhr Hochbetrieb. Und dies aus gutem Grund: Das Kollegium der Grundschule Bogenstraße, sämtliche Teilnehmer des Freiwilligen Sozialen Jahres verbrachten gemeinsam mit rund 15 Auszubildenden des amerikanischen Unternehmens UPS (United Parcel Service Deutschland Inc. & Co. OHG) ihren freien Samstag, um mit Haken, Schaufeln und weiterem Gerät den Schulhof auf Vordermann zu bringen.

Gruppenbild der helfenden Hände: Auszubildene von UPS, FSJ´ler und das Kollegium der Bogenstraße
Gruppenbild der helfenden Hände: Auszubildene von UPS, FSJ´ler und das Kollegium der Bogenstraße

Da wurden in einem schweißtreibenden Arbeitseinsatz Sträucher beschnitten, Unkraut gejätet und Blumenkübel neu bepflanzt. Das Ziel dieser ungewöhnlichen Kooperation zwischen Schule und wirtschaftlichem Unternehmen war es, die Bedingung zu erfüllen, mindestens 50 Stunden gemeinnütziger Arbeit zu verrichten. Diese gemeinnützige Arbeit stellt die Basis dafür dar, dass UPS die Schule auch weiter unterstützt. Es wird jetzt ein Spendenantrag für handlungsorientierte Unterrichtsmaterialien bei der Firmenleitung in den USA beantragt.
Der verdiente Lohn: Es wurde gemeinsam gegrillt
Der verdiente Lohn: Es wurde gemeinsam gegrillt