5. Platz bei der Stadtmeisterschaft im Fußball

Mit zweiwöchiger Verzögerung wurde am Mittwoch, den 30. September auf der Jahnkampfbahn im Stadtteil Wald der Stadtmeister im Fußball der Jungen gesucht.
Auch in diesem Jahr schickten wir wieder eine Mannschaft ins Turnier, die im Vorfeld in Gruppe D gelost wurde. Dort traf man auf die Teams der Schulen Bökerhof und Schützenstraße.
Für eine Teilnahme an der K.O.-Runde war mindestens ein zweiter Platz Pflicht. Hier die Ergebnisse unseres Teams:
Hinspiel: Bogenstraße gegen Bökerhof 3:1
Hinspiel: Bogenstraße gegen Schützenstraße 0:1
Rückspiel: Bogenstraße gegen Bökerhof 1:1
Rückspiel: Bogenstraße gegen Schützenstraße 4:0

Auch das Wetter hat an diesem Tag mitgespielt und zeigte sich von seiner besten Seite
Auch das Wetter hat an diesem Tag mitgespielt und zeigte sich von seiner besten Seite

Mit 7 Punkten und auf Grund des besseren Torverhältnisses belegten wir den ersten Platz in der Gruppe D. Damit stand unsere Mannschaft bereits im Viertelfinale. Dort trafen wir auf das Team der Gerberstraße, die zuvor in ihrer Gruppe „lediglich“ Zweiter wurden.
Doch gegen die Jungs aus dem Stadtteil Gräfrath taten wir uns sehr schwer. Zwar hatten wir gleich zu Beginn eine hundertprozentige Torchance, doch das erste Tor erzielte die Gerberstraße. Doch unsere Mannschaft behielt die Nerven und kam durch Benedetto zum verdienten Ausgleich. Doch dann zwei Minuten vor Ablauf der 15 minütigen Spielzeit klatschte der Ball nach einen weit getretenen Freistoß gegen die Latte unseres Tores und von dort konnte aus nächster Nähe ein Angreifer den Ball hinter die Linie stochern. Alles anrennen brachte nichts mehr und wir waren aus dem Rennen um den Titel. Trotzdem bewiesen unseren Jungs Moral und konnten die beiden folgenden Platzierungsspiele allesamt gewinnen:
Bogenstraße gegen Wiener Straße 4:1
Bogenstraße gegen Bökerhof 1:0
Am Ende landeten wir damit auf dem 5. Platz von 14 teilnehmenden Schulen. Fazit: Mit einem Quäntchen mehr Glück wäre an diesem Tag noch mehr drin gewesen. Nächstes Jahr nehmen wir einen erneuten Anlauf – versprochen!

So muss es sein: Am Ende gab es nur zufriedene Gesichter
So muss es sein: Am Ende gab es nur zufriedene Gesichter